BÖRGEL – Echtes Bauen feiert Jahresabschluss

Weihnachtsfeier im Parkhaus Aatal

Mit einer Jubilarehrung für 25 Jahre und 40 Jahre Betriebszugehörigkeit starte am Freitag im Parkhaus Aatal die Weihnachtsfeier der Bauunternehmung Börgel.

Norbert Goeke ist seit 40 Jahren in der Buchhaltung tätig. Arthur Menzel und Dennis Egelkamp leisten bereits seit 25 Jahren ihre Dienste im Beton- und Mauerwerksbau. Die Geschäftsführer Klaus und Peter Börgel bedankten sich für ihr großes Engagement für das Unternehmen.

Anschließend ließ Peter Börgel das Jahr Revue passieren und stimmte die Belegschaft auf die kommenden Projekte für 2023 ein.

Das Jahr 2022 war auch bei BÖRGEL geprägt von der Ukraine-Krise und den damit verbunden Material-Engpässen und extremen Preisentwicklungen in der Beschaffung von Baustoffen.

Hinzu kamen mit dem Zinsanstieg und dem Wegfall der KFW-Mittel für den Wohnungsbau weitere Belastungen für den Baumarkt, den auch das heimische Bauunternehmen BÖRGEL zu spüren bekam.

Dennoch konnte das Unternehmen, das im Sommer ein 90-jähriges Firmenjubiläum feierte, auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken.

Insbesondere im Hochbau konnten mit dem IVD Südstadtquartier und dem Alexianer-Krankenhaus in Hörstel , der Erweiterung bei Kröner-Stärke oder dem Neubau einer Sporthalle in Lotte umfangreiche Projekte im Ibbenbürener Raum gebaut werden.

Besonders stark war aber wie immer die Auslastung im Industrie- und Umweltbau, die auch noch weit in das kommende Jahr hinein reicht. Mit dem Bau von mehreren Kompostwerken und Umweltanlagen im Berliner Raum, Süddeutschland und rund um das Ruhrgebiet ist BÖRGEL auf diesem Segment ein starker Player im Markt.

Peter Börgel konnte aber ebenso zukünftige Projekte vor der Haustür ankündigen: mit der Projektentwicklung „Wohnen am Aasee“ ist man auch im Bau von Mietwohnungen wieder vor Ort präsent.

So ließ sich es sich die BöRGEL-Belegschaft nicht nehmen, das Jahr nach vielen Anstrengungen mit einer schönen Feier im Hause Löbke gebührend ausklingen zu lassen.

Zurück